Und sie bewegt sich doch

Es tut sich was auf der Baustelle – endlich! Nach langem Warten wurde gestern die Zwischendecke geliefert. Das Erdgeschoss bekommt nun eine Decke, und daran anschließend werden in den nächsten Wochen die Wände des ersten Obergeschosses aufgebaut. Unser Haus wächst!

Warten auf die Systemdecke

Nachdem die neuen Innenmauern im Erdgeschoss alle stehen und wir schon ausgiebig durch die zukünftigen Wohnungen gelaufen sind, tut sich jetzt auch von außen etwas:

Der Himmel über Rettmer

Bevor das Haus weiter in die Höhe wachsen kann, muss erstmal das ehemalige Stalldach entfernt werden. Das klingt leichter, als es ist oder zumindest als es aussah.

Fenster zum Hof

Aus alt mach neu, das bewährt sich beim Stallausbau. Wir wollen die Grundstruktur des ehemaligen Gebäudes so gut es geht erhalten. Deshalb nutzen wir die alten Fensteröffnungen, wenn möglich, und erweitern sie zu Terrassen- oder Haustüren und großzügigen Fenstern.

Innenmauerbau

Der Stall ist kein Stall mehr und wir können uns immer besser vorstellen, dass dort tatsächlich Wohnraum entsteht. Die Verwandlung wird immer deutlicher.

Tod eines Dinosauriers

Was macht ein Dino auf dem Dach? Lange hat er über den Stall gewacht und jetzt ist er weg. „Wer oder was ist dieser Dachdino?“, fragt ihr euch sicherlich. Etwas sehr Großes und Gefräßiges. So viel steht fest.

Im Glasschaumschottermeer

Nachdem die alte Bodenplatte inzwischen zu Bruchsteinen und Schotter verarbeitet wurde, muss nun eine neue her. Als Unterfütterung und Dämmung nutzen wir Glasschaumschotter – einen erstaunlich leichten Baustoff, für den Altglas recycelt wird. Anschließend wird die neue Bodenplatte gegossen.